Erklärung zum Datenschutz / Datenschutzordnung - Grenzlandbulldogfreunde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erklärung zum Datenschutz / Datenschutzordnung

Grenzlandbulldogfreunde Obb. / Ndb.
Erklärung zum Datenschutz / Datenschutzordnung vom 13.01.2019
Datenschutzverpflichtung:
Datenschutz ist uns wichtig. Der gesamte Vorstand verpflichtet sich zum Schutz personenbezogener Daten der Mitglieder.
Von Mitgliedern des Vorstandes werden nur die personenbezogenen Daten laut der Beitrittserklärung ( Name, Geburtsdatum, Wohnort, Mailadresse,  Telefonnummer und mitgliedereigene Fahrzeuge ) gespeichert. Die erhobenen Daten werden nur für vereinsinterne Zwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Ab sofort werden:
Mitgliederlisten nicht mehr verschickt
E-Mails nicht mehr mit einem, für alle Empfänger einsehbaren Verteiler gesendet.
Fragt ein Mitglied Kontaktdaten ( Mailadresse, Telefonnummer ) eines anderen Mitglieds an, holen wir dessen Zustimmung ein bevor wir die Daten weitergeben.
Hinweis:  WhatsApp-Gruppen oder andere Zusammenschlüsse in sozialen Medien sind von Mitgliedern privat organisiert und keine offiziellen Vereinsaktivitäten.
Zugriff auf Mitgliederdaten des Vereins:
Zugriff auf Mitgliederdaten hat nur der Vorstand des Vereins. Dieser setzt sich zusammen aus 1. und 2. Vorstand, dem Schriftführer und dem Kassier. Die Mitgliederverwaltung erfolgt durch den Schriftführer, die Mitgliederbeiträge verwaltet der Kassierer ( Mitgliedsbeiträge werden von den Vereinsmitgliedern dem Kassierer in Bar entrichtet, daher sind dem Verein sind keine Bankverbindungen der Mitglieder bekannt).


Datensicherheit:
Die Mitglieder des Vorstandes verpflichten sich zum sorgfältigen Umgang mit den personenbezogenen Daten.  Computer auf denen personenbezogene Daten gespeichert werden sollen u.a.:
1.Einen Passwortschutz
2. Einen regelmäßig aktualisierten Virenschutz / Sicherheitssoftware und automatische Updates für Betriebssystem und Internetbrowser aktiviert haben.
3. Von den Vereinsdaten sollen regelmäßig Sicherungskopien erstellt werden.
Dokumente mit personenbezogenen Daten sollen über einen Schredder  (Standardschredder ) entsorgt werden.
Löschung personenbezogener Daten:
Der Vorstand verpflichtet sich personenbezogene Daten ausgetretener Mitglieder nach dem Ende der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist zu löschen. Gesetzliche Aufbewahrungsfrist zurzeit: Mitgliederverwaltung 2 Jahre.
Datenschutzverletzung:
Der Vorstand verpflichtet sich bereits den Verdacht einer Datenschutzverletzung ( z.B. Datendiebstahl, Hacking, Fehlsendung, Verlust von Geräten mit unverschlüsselten Vereinsdaten ) an das Bayerische Landesamt für Datenaufsicht zu melden.
Datenschutzbeauftragter:
Der Verein benennt keinen Datenschutzbeauftragten da weniger als 10Personen Zugriff auf die Mitgliederdaten haben.
Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten ( Art.30 DS_GVO):
Besondere Kategorien personenbezogener Daten werden nicht erhoben, deshalb wird kein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten geführt.


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü